20er Jahre

Hier sehen sie ein kleine Auswahl an unseren Kostümen. Bei uns finden Sie viele tolle Kleidung im Stil der zwanziger Jahre, die auch gerne für Boheme Sauvage geliehen wird. Selbstverständlich können sie auch alle Kostüme, Kleider und Outfits kaufen. Das eine oder andere Charlestonkleid im 20er Jahre Stil gibt es auch in größeren Größen zu mieten. Fransenkleider, auch Flapperkleid genannt haben wir in verschiedenen Größen und Farben. Jedes Kleid ein Unikat.

Die Leihgebühr für ein 3 teiliges Kleid beträgt 30,-€ bis 35,-€. Wer sich in Kleidern nicht wohl fühlt, kann auch gerne einmal eine weite Marlenehose mit Glitzeroberteil anprobieren. Diese bekommen Sie schon zu einer Leihgebühr von 35,-€. Marlene Dietrich war ja in den 20er Jahre eine gefragte Schauspielerin. Für den Herren führen wir passend dazu einen Ganster-Anzug, im Alcapone-Stil. So könnte man sich auch als Bonnie und Clyde verkleiden.

Selbstverständlich vermieten wir auch den eleganten Frack, Smoking, Cut für den Herren. Die Leihgebühr der Abendgardrobe ist unterschiedlich, Fräcke z.B. bekommen Sie ab einer Leihgebühr von 30,-€. Unsere Fransenkleider werden auch gerne für Motto-Parties oder das Krimidinner gemietet. Einige Oldtimer-Kostüme mit Knickerbocker, Weste, Fliege und Schiebermütze können Sie auch direkt bei Ebay kaufen. Unser Mitgliedsname lautet „kostuemverleih_koeln“. Einfach bei Ebay auf „Erweiterte Suche“ gehen, nach „Verkäufern suchen“ gehen und unseren Ebayname eingeben. Viel Spass!

20er Jahre Kostüme

Kaum ein anderes Jahrzehnt war so vielseitig wie die 20er-Jahre: Nach dem Ersten Weltkrieg wollte die Bevölkerung nach vorn schauen und den Schrecken des Krieges hinter sich lassen. Es wurden wilde Partys gefeiert, Frauen kämpften um ihre Emanzipation und es kam zu einem wirtschaftlichen Aufschwung. All das zeigte sich damals auch in der Mode für Frauen und Männer, denn in dieser Hinsicht war die Epoche besonders extravagant, farbenfroh, glitzernd und sexy. Frauen zeigten sich in der Öffentlichkeit mit Zigarettenspitzen und auch für Männer hatte die Mode mehr zu bieten als Smoking, Krawatte und Zylinder.

Ob zur Mottoparty im Stil der Zwanziger, zu Fasching oder Karneval, zum Krimidinner, für Silvester oder für den Tanzabend – 20er-Jahre-Kostüme passen auch heute noch zu vielen Anlässen. Hier bei Glad Rags ist die Auswahl an 20er-Jahre-Kostümen für Damen und Herren gleichermaßen groß. Sie können die Kostüme leihen oder direkt in unserem eBay-Shop kaufen. Dort ist dann auch eine Sortierung nach Anlass und Geschlecht möglich. In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen unsere beliebtesten Verkleidungen im Stil der Zwanziger zunächst einmal vor und verraten Ihnen, wie Sie den perfekten 20er-Jahre-Look kreieren, damit Sie zu Ihrer Mottoparty perfekt gestylt sind.

Die einzelnen Damenkostüme

Die Mode erlebte in den 20er-Jahren eine regelrechte Revolution. Das gilt ganz besonders für die Damenmode. Dies resultierte aus dem gesellschaftlichen Umschwung, der typisch für die Goldenen Zwanziger war. Immer mehr Frauen tranken Alkohol, rauchten und wollten ganz bewusst für Aufsehen sorgen. Viele Frauen hatten demzufolge auch keine Lust mehr, Korsett zu tragen, sondern entschieden sich stattdessen für auffällige Kleider, die nur noch bis zum Knie reichten und die Figur locker umspielten. Dazu trugen sie beispielsweise einen Glockenhut. Insgesamt entstand ein frischer und sportlicher Look. Als Schönheitsideal galt ein androgyner Figurtyp mit einem flachen Busen und einer schmalen Silhouette. Viele Frauen, die nicht von Natur aus eine solche Figur hatten, halfen mit elastischen Hüftformern und Shapewear nach.

Das ist auch der Grund, weshalb die gerade geschnittenen Hängerchen zu den Must-haves dieser Zeit gehörten, denn sie betonten weder die Taille noch den Busen der Frau. Zahlreiche Fransen, die bei jeder Bewegung mitschwingen, sind ebenfalls typisch für ein Damenkostüm der 20er-Jahre, denn sie lenken von der eigentlichen Figur der Frau ab. Wenn Sie nach einer stilechten Verkleidung im Stil der Zwanziger für Damen suchen, werden Sie bei uns garantiert fündig, denn wir haben zahlreiche Hingucker wie zum Beispiel verführerische Charleston- oder Fransenkleider im Angebot.

Charleston

Wilde Partys zu der sogenannten Charleston-Musik waren charakteristisch für die 20er-Jahre. Jedes echte Showgirl trug zu diesen ausschweifenden Partys auffällige und vergleichsweise kurz geschnittene Kleider und feierte darin ausgelassen auf der Tanzfläche. Deshalb werden diese typischen Kleider, die ungefähr bis zu den Knien reichen, bis heute als Charleston-Kleider bezeichnet. Besonders aufregend an diesen Kleidern sind die wunderschönen Details, die bei jeder Bewegung der Trägerin im Takt der Musik schwingen. Verziert sind Charleston-Kleider nämlich häufig mit Glasperlen, Pailletten oder Federboas. Bei uns können Sie ein Charleston-Kleid entweder kaufen oder leihen. Für ein dreiteiliges Kleid zahlen Sie dabei eine Leihgebühr von 30 bis 35 Euro. Auch einige Modelle in Übergrößen finden Sie in unserem Sortiment.

Flapper

Genauso wie Charleston-Kleider waren auch die sogenannten Flapper-Kleider in den 20er-Jahren ein absoluter Hit. Zu jener Zeit wurden als Flapper Frauen bezeichnet, die ganz bewusst kurze Haare und kurze Kleider trugen, zu Jazz tanzten und selbstbewusst genug waren, um die Regeln des guten Benehmens zu ignorieren. Flapper-Girls wurden damals als frech und sexy empfunden, denn sie tranken Alkohol, rauchten in der Öffentlichkeit und schminkten sich. Wenn Sie sich so verkleiden möchten, wie die glamourösen Tänzerinnen der 20er-Jahre, sind Sie mit einem speziellen Flapper-Kleid gut beraten. Ein solches knielanges Kleid ist mit zahlreichen Fransen ausgestattet, die schön im Takt der Musik schwingen. Besonders häufig sind die ärmellosen Fransenkleider heute zu 20er-Jahre-Mottopartys zu sehen. Sie eignen sich aber auch noch für viele weitere Anlässe.  

Marlenehose

Sie wollen sich nicht ganz so verführerisch verkleiden wie die Showgirls und Tänzerinnen der 20er-Jahre? Kein Problem, denn für eine Verkleidung im Stil der Zwanziger muss es nicht unbedingt ein Charleston- oder Fransenkleid sein. Eine gute Alternative ist zum Beispiel die Marlenehose. Diese besonders lang und weit geschnittene Hose zeichnet sich dadurch aus, dass sie das Bein locker umspielt. Durch die hohe Taille und die Länge der Hosen wird die Figur optisch gestreckt. Des Weiteren bietet eine Marlenehose einen sehr bequemen Tragekomfort.

Bekannt wurde dieser Hosenstil übrigens durch die Schauspielerin Marlene Dietrich, die dafür sorgte, dass Frauen sich überhaupt erstmals mit Hosen auf die Straße trauten. Ein passendes 20er-Jahre-Kostüm, das aus einer Marlenehose und einem schönen Glitzeroberteil besteht, erhalten Sie bei uns bereits für eine Leihgebühr von 35 Euro. Damit können Sie sich ganz stilecht im Sinn der goldenen Zwanziger verkleiden, ohne in ein auffälliges und prunkvolles Kleid schlüpfen zu müssen.

Zubehör & Accessoires

Typisch für die Roaring Twenties war, dass so viel und so wild getanzt wurde wie nie zuvor. Dies spiegelte sich auch in den Outfits der Damen wider. Jedes Flapper- oder Charleston-Kleid wurde daher mit vielen auffälligen Accessoires ergänzt. Zu den beliebtesten Extras der Zwanziger gehören neben der Federboa auch Perlenketten, Haarbänder und weiterer Kopfschmuck wie etwa ein Stirnband, eine stilvolle Mütze im Leoparden-Look oder ein Glockenhut. Auch wenn die Kleider an sich dank Pailletten, Federboas und Perlen schon sehr auffällig und extravagant waren, durften zusätzliche Accessoires auf keinen Fall fehlen. Perfekt werden die Faschingskostüme der Zwanziger daher erst, wenn Sie dazu ein passendes Haarband oder Stirnband, eine extravagante Federboa und eine glitzernde Perlenkette tragen. Zu guter Letzt dürfen dann auch die Clutch, die Riemchensandalen und die Zigarettenspitze nicht fehlen.

Frisur und Make-up

Natürlich dürfen die perfekte Frisur und das passende Make-up nicht fehlen, um Ihrem Zwanziger-Jahre-Look den letzten Schliff zu verleihen. Viele Frauen wollten in den Zwanzigern bewusst gegen das damals geltende Schönheitsideal rebellieren und schnitten sich die Haare kurz. Ein Bob oder Bubikopf passt daher ideal zu Ihrem 20er-Jahre-Kostüm. Selbstverständlich müssen Sie sich nicht extra die langen Haare abschneiden lassen, sondern können auch eine passende Perücke tragen, um sich einen Bob oder Bubikopf zu mogeln.

Alternativ können Sie auch wie die Showgirls von damals Ihre langen Haare in eine Wasserwelle legen. Dafür ziehen Sie einen tiefen Seitenscheitel und legen die nassen Haare mit Klammern in Wellen. Mit etwas Übung wird Ihnen die Wasserwelle sicher gut gelingen. Bei Bedarf können Sie diese glamouröse Frisur auch noch mit etwas Kopfschmuck wie Perlen oder Federn veredeln. Dann werden Sie auf der Tanzfläche mit Sicherheit alle Blicke auf sich ziehen.

Das Make-up darf ebenfalls provozieren. Typisch für die 20er-Jahre waren in dieser Hinsicht dunkel geschminkte Lippen, Smokey Eyes und schmal gezupfte Augenbrauen. Das Gesicht wurde hell gepudert und die Augen mit dunklem Lidschatten betont. Besorgen Sie sich daher am besten ein Kajal in einer dunklen Farbe, einen Lipliner, ein Puder, einen dunklen Lippenstift und einen Augenbrauenstift, um ein verruchtes Make-up für Ihren Twenties-Look hinzubekommen.

Die einzelnen Herrenkostüme

Natürlich bieten wir Ihnen nicht nur Faschingskostüme im Stil der Zwanziger für Damen an, auch Herren kommen bei uns nicht zu kurz. Bei den Männern macht dabei eine Sortierung in Gangster-Kostüme und Abendkostüme Sinn: Eine Verkleidung im Stil von Al Capone entspricht ebenso den goldenen Zwanzigern wie ein edler Smoking. Auf entsprechenden Mottopartys werden Sie beide Varianten häufig zu sehen bekommen. Bei uns gibt es 20er-Jahre-Kostüme für Männer in vielen Ausführungen und teilweise auch in Übergrößen. Die Leihgebühr fällt unterschiedlich aus: Einen Frack können Sie teilweise schon für 30 Euro mieten.

Knickerbocker

Die goldenen Zwanziger waren eine Epoche, die auch in puncto Männermode allerhand zu bieten hatte. Angesagt waren neben klassischen Anzügen auch sogenannte Knickerbocker und Kniebundhosen. Die Knickerbocker zeichnete sich dadurch aus, dass sie viel Beinfreiheit bot, weshalb sie gerade für den Sport und im Alltag immer häufiger von den Männern getragen wurde. Außerdem hatten die Hosen die Besonderheit, dass sie – ähnlich wie aktuelle High-Waist-Modelle für Damen – sehr hoch auf der Taille saßen. Der Vorteil dabei: Diese Hosen verlängern die Beine optisch. Männer, die sich im Stil der Zwanziger verkleiden möchten, ohne direkt einen Anzug, Frack oder Smoking zu tragen, sind mit der Kombination aus Weste und Knickerbocker auf jeden Fall perfekt angezogen.

Anzug im Gauner-Look

Besonders in den USA waren die 20er-Jahre eine sehr wilde Zeit, in der viele Verbrecher auf der Bildfläche erschienen. Ein populäres Beispiel dafür ist Al Capone: Er gehört zu den berühmtesten Verbrechern der Welt und war insbesondere in Chicago am Werk. Durch Alkoholschmuggel, Glücksspiel und Schutzgelderpressung verdiente er das große Geld. Schon damals war Al Capone nicht nur als Verbrecher und Mafiosi bekannt, sondern wurde auch von der Öffentlichkeit bewundert und verehrt. Daran hat sich bis heute nichts verändert.

Männer, die sich im Stil der 20er-Jahre verkleiden möchten, können sich ein Mafiosi-Kostüm anziehen. Der Mafiaboss griff meist auf einen edlen Anzug, glänzend polierte Lackschuhe, Hut und Hosenträger zurück. Die passenden Mafiosi-Kostüme haben wir selbstverständlich ebenfalls für Sie im Angebot. Damit ist Ihnen ein gelungener Auftritt bei Ihrer Mottoparty garantiert!

Nadelstreifenanzüge

Alternativ sind Sie mit einem Nadelstreifenanzug gut beraten, wenn Sie den 20er-Jahre-Look kreieren möchten. Der Schnitt der Herrenanzüge änderte sich dabei im Lauf dieses Jahrzehnts: Zunächst wiesen die Hosen noch einen schlanken Schnitt auf und die Silhouette des Anzugs erzeugte eine Stundenglas-Figur. Die Hüften und die Schultern waren also ungefähr gleich schmal, während die Jackett-Taille der natürlichen Taille nachempfunden war. Diese Nadelstreifenanzüge waren demzufolge wunderbar symmetrisch.

Charakteristisch dafür waren auch die Knöpfe am Jackett, die sehr hoch angesetzt waren. Gegen Ende der 20er-Jahre waren die Schultern der Nadelstreifenanzüge breiter, während die Taille des Jacketts immer weiter nach unten wanderte. Zudem wiesen die Hosen einen zunehmend breiteren Schnitt auf. Das soll aber nur eine kleine, interessante Hintergrundinformation für Sie sein. Fakt ist: Mit einem edlen Nadelstreifenanzug treffen Sie für Ihre 20er-Jahre-Party eine gute Wahl.  

Frack oder Smoking

Ein Nadelstreifenanzug ist Ihnen noch nicht edel genug? Dann greifen Sie doch zu einem Frack mit Schwalbenschwanz oder zu einem Smoking. Dazu tragen Sie selbstverständlich eine farblich passende Fliege sowie Handschuhe. Die schwarzen Lacklederschuhe, die Sie zu Ihrem Frack oder Smoking anziehen, sollten vor der Party natürlich auf Hochglanz poliert werden. Um Ihren 20er-Look zu vollenden, können Sie Ihren Frack mit Schwalbenschwanz oder Ihren Smoking außerdem noch mit einem Hut und einem Mantel ergänzen. So wirkt Ihr Outfit wunderbar authentisch.

Zubehör & Accessoires

Es gibt einige Accessoires, die dafür sorgen, dass Ihr 20er-Jahre-Kostüm perfekt abgerundet wird. Zu den Klassikern gehört zum Beispiel die Schiebermütze. Diese Kopfbedeckung erfreute sich in den 20ern gerade für körperliche Arbeit oder für die Freizeit einer großen Beliebtheit. Sie passt sehr gut zu Knickerbockern. Hosenträger waren in den Zwanzigern sogar absoluter Standard. Damals wurden Gürtel nämlich nur sehr selten und – wenn überhaupt – zur Arbeitskleidung getragen. Am Anzug gab es in den 20er-Jahren noch keine Gürtel. Deshalb wurden stattdessen Hosenträger verwendet. Manche Herren hatten sogar so viele Hosenträger in ihrem Kleiderschrank, dass sich eine farbliche Sortierung lohnte.

Damit Ihr Outfit rundum perfekt wirkt, sollten Sie die Hosenträger in puncto Farbe auf die Krawatte oder Fliege abstimmen. Ein edler Zylinder ist zum Smoking oder Frack natürlich ein Hingucker der besonderen Art. Falls Sie sich hingegen für ein Gangster-Outfit im Stil von Al Capone entscheiden, dürfen Sie den Gangsterhut nicht vergessen. Auch das Monokel, der Siegelring und die Taschenuhr gehören zu dem Zubehör, welches typisch für die Zwanziger Jahre ist. Ein Monokel ist ein Einglas, das vor ein Auge gehalten wird, um eine Sehschwäche auszugleichen. Für Ihr 20er-Jahre-Kostüm können Sie natürlich ein Monokel mit Fensterglas verwenden.

Der Siegelring, der einst als Stempelsiegel diente, ist als Zeichen für Autorität und Macht perfekt für Ihr Mafiaboss-Kostüm geeignet. Eine edle Taschenuhr darf hingegen als Accessoire nicht fehlen, wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Frack oder einen Smoking zu tragen.

Frisur

Die Haare sind bei Männern, die sich für eine 20er-Jahre-Party oder einen ähnlichen Anlass verkleiden möchten, recht schnell gestylt: Für eine Extraportion Glanz geben Sie einfach viel Pomade in Ihr Haar und legen sie dann entweder streng nach hinten oder ziehen sich einen perfekten Seitenscheitel. Dazu rasieren Sie sich gründlich. Wer eine Glatze trägt oder nur wenige, kurze Haare hat, kann natürlich auch als Mann zu einer geeigneten Perücke greifen, um das 20er-Jahre-Styling perfekt abzurunden.

Andere Suchbegriffe zu diesen Thema sind:

flapper girl, bonnie, sexy Charleston, dandy, hollywood diva, cocktailkleid, federboa, zigarettenspitze, handschuhe, zigarre, herrenhut, nadelstreifenanzug, smoking, frack, fräcke, gehrock, cut, frackhemd, fliege, kunnerbund, frackweste, hemden, stehkragen, vatermörder, al capone, gansteroutfit, gansteranzug, schwalbenschwanz, franzenkleid, franzen, showgirl, saloongirl, federboas, rot, schwarz, gold, goldene handschuhe, sakko, gansterhut, mottoparty, gansterdinner, kostüm, kostüme, verkleidung, krimidinner, zubehör, 30er jahre, roaring twenties, zwanziger jahre, damenkostüm, herrenkostüm, mafiosi, 20er Jahre, charleston damen, pailetten, glitzer, glamour

  • Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen?
  • JaNein
Scroll to Top