AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für Verlust, Beschädigung und Reparaturen muss der Mieter aufkommen. Entstandene Schäden sind spätestens bei der Rückgabe zu melden. Reparaturkosten richten sich nach dem Material-/Arbeitsaufwand. Für nicht gemeldete Schäden ist der darauf folgende Ausfall vom Vormieter zu zahlen, i.d.R. der Mietpreis zuzüglich der Reparaturkosten. Die Reinigung ist im Mietpreis nicht enthalten. Die Kostüme müssen ordnungsgemäß gewaschen und gebügelt, bzw. gereinigt zurück gegeben werden. Ansonsten wird die Reinigung von der Kaution abgezogen oder in Rechnung gestellt. Bei Verlust eines Artikels berechnen wir den Verkauspreis des Artikels.

Der Mieter ist verpflichtet, seine Personalien vollständig und richtig anzugeben, die Vorlage eines BPA kann verlangt werden.

Bei einer Reservierung ist die Leihgebühr sofort fällig. Der Anspruch auf Rückerstattung der geleisteten Zahlung verfällt bei Nichterfüllung des Vertrages. Eine Stornierung ist nicht möglich.

Bei Abholung kann eine Kaution von ca.20,- bis 100,- Euro pro Person verlangt werden. Bei der Abendmode ist der Beleg der Reinigung mit zubringen, ansonsten kann die Kaution nicht zurück erstattet werden.

Der gemietete Artikel steht zum angegeben Datum zur Abholung bereit. Falls durch unvorhersehbare Umstände ein Artikel zum angegebenen Zeitpunkt nicht bereitgestellt werden kann, erfolgt telefonische Rücksprache mit dem Besteller oder adäquater Ersatz. Alternativ ist ein kostenfreier Rücktritt des Mieters machbar. Ansprüche wegen eines Ausfalles gegen den Vermieter sind auf Grund der Geschäftsart -Verleihgeschäft- nicht möglich. Der Umtausch von gekaufter Ware ist ausgeschlossen.

Die Termine für Abholung und Rückgabe müssen genau eingehalten werden. Bei verspäteter Rückgabe ist vom Mieter der Ausfall pro Kalendertag in Höhe des Mietbetrages zu zahlen.

Der Mieter versichert eidesstattlich, das bei ihm, als Vertragsnehmer, keine Pfändungen vorliegen oder das ein Drittschuldner einen Titel gegen ihn hat.

Der Mieter versichert, dass er auf ein etwaiges Zurückbehaltungsrecht verzichtet und das nach Ablauf der Vertragsfrist weitere erheblich Mehrkosten auf ihn zukommen.
Eine etwaige Verlängerung des Vertrages ist nur unter Anerkenntnis der AGB möglich.

Mit seiner Unterschrift auf dem Mietvertrag erkennt der Mieter die aufgeführten Vertragsbedingungen an.

Der Mietvertrag ist auch ohne Unterschrift des Vermieters gültig.