Oktoberfest in Köln

In Köln ist immer Karneval. Und wenn die Saison gerade Pause macht, dann startet einfach ein anderes Fest. Von Mitte September bis Anfang Oktober heißt es „O’zapft is in Kölle“ beim Kölschen Oktoberfest. Das Kölner Südstation wird bereits zum achten Mal die Hochburg der bierbegeisterten Geselligkeit. Ein musikalisches Unterhaltungsprogramm sorgt erneut für eine ausgelassene Stimmung. Es werden etwa 20.000 Gäste erwartet, die sich in Dirndl und Lederhosen auf die Festzelt-Atmosphäre freuen: An sechs Abenden besuchen Künstler aus Deutschland und Österreich das rot-weiß-blau gefärbte Festgelände und sorgen für die passende Trinkstimmung bei den bis zu 3.000 Personen, die im Zelt Platz finden.

The NextGEN gallery with ID/slug: 85 does not exist or is empty.

Die Initiatoren des Festes haben sich zurecht gedacht, warum die Münchener das alleinige Vorrecht auf das traditionelle Sauf- und Tanzfest haben sollten. Die Kölner feiern bekanntermaßen mindestens genauso gut. Seit 2005 findet so einmal jährlich das „1. Kölner Oktoberfest“ statt. Haxe und Weißwurst sorgen für die typischen, kulinarischen Leckerbissen. Das Bier bleibt allerdings ganz Kölsch. Damit die angetrunkenen Gäste auch nach der Feier sicher ihren Weg nach Hause finden, wurde extra ein Shuttle-Service eingerichtet.

Die Idee

Wie sollte es auch anders sein, entstand die Idee zum 1. Kölner Oktoberfest im Jahr 2004 beim Besuch des Oktoberfests in München. Die Initiatoren des Kölner Oktoberfests Volker Struth, Wilfried Wolters, Eric Bock und Peter Schmitz-Hellwing konnten ihre Idee, das Oktoberfest nach Köln zu bringen, erfolgreich umsetzen. All das, was die Münchener begeistert, also Weißwurst, Blasmusik, Dirndl und Lederhosen sowie Kölsch aus Krügen, sollte auch das Herz der Kölner höher schlagen lassen. Die Kölner sind bereits als feierfreudiges Volk bekannt und kamen in großen Scharen zum heimischen Oktoberfest.

Geschichte

2012 findet das 1. Kölner Oktoberfest bereits zum achten Mal statt – der Name bleibt dennoch erhalten. Schließlich hat es nichts mit der Chronologie zu tun, sondern mit dem Anspruch, das erste und einzige offiziell genehmigte Oktoberfest in Köln zu sein. In den ersten sieben Jahren war das Fest ein voller Erfolg und konnte mehr als 160.000 Besucher anziehen. Aufgrund des großen Erfolges musste der Standort gewechselt werden – seit vier Jahren treffen sich die Oktoberfest-Fans am Vorplatz des Südstadions.

Lederhosen, Dirndl und Co. leihen

Das Münchener Oktoberfest gibt es bereits seit 1810. In Köln konnte es sich fast 200 Jahre später etablieren. In puncto Besucherzahlen kann sich Köln derzeit nicht mit München messen. Denn dort besuchen jedes Jahr sechs Millionen Menschen die bayerische Hauptstadt, um mit den großen Bierkrügen anzustoßen. Ob in Köln oder München – was wäre ein Oktoberfest oder Dirndl und Lederhosen? Wer nicht viel Geld für das passende Outfit ausgeben möchte, der kann die Klamotten in einem Kostümverleih mieten. Auch in diesem Jahr können die Trachtenkleidung, Lederhosen oder Dirndl für die Wiesn-Party bei uns in einer der Filialen ausgeliehen werden.

In Bayern und Österreich gehört die Trachten Mode seit Jahrzehnten zur bevorzugten Stilrichtung der festlichen Kleidung und darf auf keinem Oktoberfest fehlen. Die Tracht verbindet Tradition mit Romantik und ist immer im Trend. Für die Damen gibt es gleichzeitig auch das Dirndl – kein Kleid ist so weiblich und sexy wie dieses bayrische Outfit. Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen und passen zu jedem Typ, Geschmack und Anlass. Für die Herren und Buben gibt es Lederhosen und Hemden in Kombination mit Kniestrümpfen, Hüten und Schuhen.