Wie die Kinder Oma und Opa zu Weihnachten überraschen können

Für Großeltern gibt es zur Weihnachtszeit nichts Schöneres, als die Enkelkinder mit Geschenken zu verwöhnen. Um Oma und Opa die eigene Dankbarkeit zu zeigen, können die Kleinen diverse Vorführungen planen.

Kinderturnen: Eine gelungene Show für Groß und Klein

Oma und Opa werden sich mit Sicherheit freuen, wenn sie zu einer Show eingeladen werden, bei dem sie ihre Enkelkinder beim Turnen beobachten können. Zugegeben, das Turnen zu Hause wird in kleinen Wohnzimmern kaum möglich werden. Als Alternative könnte die Schule eine solche Show veranstalten und alle Großeltern einladen.

Für die Show wird Folgendes benötigt:

  • eine weihnachtliche Dekoration
  • Strick- oder Weihnachtsmannmützen
  • rot-weiße Sportbekleidung
  • weihnachtliche Musik

Die passende Stimmung

Wie die Kinder Oma und Opa zu Weihnachten überraschen können

Festliche Stimmung

Eine festliche Weihnachtsstimmung kann natürlich nur dann aufkommen, wenn die Kleidung der Kleinen an das Fest erinnert. Die Aufmachung darf allerdings das Turnen nicht behindern oder gar gefährlich machen.

  • Verzichten Sie auf Engelsflügel oder lange Mäntel, die die Kinder beim Turnen behindern können. Besser ist eine simple, rot-weiße Sportbekleidung sowie eine passende Weihnachtsmannmütze.
  • Je nach Alter der Kinder sollte die Show mehr oder weniger anspruchsvoll sein. Gerade bei den Kleinen ist es wichtig, dass sie Spaß haben und sich wohlfühlen.
  • Dekoration und Basteleien sorgen für ein schönes Ambiente in der Turnhalle. Die Eltern und Großeltern können beim Basteln helfen und so aktiv an der Show teilnehmen.

Eine festliche Musik

Was wäre Weihnachten ohne die festliche Musik? Natürlich sollte die musikalische Untermalung zum Fest aber auch zu den Turnübungen passen. So kommen sowohl die Kinder als auch ihre Zuschauer in eine festliche Weihnachtsstimmung.

  • Die Auswahl der Lieder sollte auf Musikstücke fallen, auf die man turnen kann. Klassiker wie „Oh, du fröhliche“ eignen sich dafür nicht.
  • Besser geeignet sind schnellere Melodien wie „Santa Clause is comin’ to town“ von Frank Sinatra oder „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski. Diese Lieder fehlen auf fast keiner Weihnachts-CD.
  • Die Turn-Show können die Kinder elegant beenden, indem sie ein weihnachtliches Lied vortragen. Hier eignen sich altbekannte Stücke wie „Oh Tannenbaum“, die etwas langsamer sind und fürs Turnen nicht geeignet wären.

Festliches Weihnachtsprogramm für zu Hause

Wer Weihnachten ausschließlich mit der Familie in den eigenen vier Wänden verbringen möchte, für den gibt es folgende Alternativen zur Turn-Show:

  1. Lieder singen: Den Kleinen werden bereits im Kindergarten Weihnachtslieder beigebracht. Nun haben die Sprösslinge die Möglichkeit, ihren Großeltern ihre goldene Stimme zu zeigen. Üben Sie mit den Kleinen die Lieder und versichern Sie ihnen, dass sie kein Lampenfieber haben müssen, schließlich singen sie vor dem besten Publikum, das sie sich wünschen können.
  2. Gedichte aufsagen: Was wäre Weihnachten ohne Gedichte? Klassische Weihnachtsgedichte wie „Der Bratapfel“, „Knecht Ruprecht“ und „Von drauß vom Walde komm’ ich her“ gehören für viele Menschen genauso zu Weihnachtszeit wie der Duft des Tannenbaums, das Christkind oder frischgebackene Kekse. Lassen Sie die Kinder Ihr eigenes Gedicht aussuchen, dann klappt es auch mit dem Vortragen.
  3. Flöte spielen: Die Flöte ist ein beliebtes Instrument, das jedes Kind in der Schule meistert. Je nachdem, wie fortgeschritten die Kleinen sind, sollten die Lieder mehr oder weniger schwer ausfallen. Für Anfänger eignen sich Lieder wie „Ihr Kindlein kommet“ oder „Vom Himmel hoch“.

Bei den oben genannten Vorführungen können sich die Kinder passend zur Weihnachtszeit verkleiden, zum Beispiel in einem Engelskostüm, als Weihnachtsmänner, Christkinder oder Elfen.

Artikelbild: © wavebreakmedia / Shutterstock

Weitere Artikel gibt es im Magazin.