Kostüme am Abend variieren

Moderne Partys und Feiern haben wechselnde Mottos, sodass es hilfreich ist, sich dahingehend auszustatten. Bei der Kleidung sollte das Augenmerk darauf gelegt sein, die Stile miteinander zu verbinden und trotzdem passend angezogen zu sein. Insbesondere Veränderungen der Farbe und bestimmter Bereiche, die mit Musterungen oder Verzierungen in Form gebracht werden, sorgen für einen angenehmen und aufregenden Look.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie dies bewerkstelligen können.

Lässig aber doch stilvoll gekleidet

70er_jahre_kostuem_007

Weibliche Formen und Rundungen können kaum besser als mit leichten Tuniken hervorgehoben werden. Denn gerade im Sommer sollte die Bewegungsfreiheit gegeben und die Auswahl der Stoffes so gewählt sein, dass leichte Accessoires und helle Farben nicht zu deplatziert wirken. Tuniken zur Jeans sind vor allem am Nachmittag und frühen Abendstunden die richtige Wahl, da sie luftig leicht und zugleich äußerst angenehm im Tragen sind. Äußerst empfehlenswert sind gestreifte Tuniken oder solche mit vereinzelten Musterungen, die mit einem in einer Kontrastfarbe gehaltenem Gürtel die Taille betonen und ein kompaktes Erscheinungsbild hervorbringen. Wählen Sie Modelle aus Chiffon oder Viskose, die besonders zart sind und daher selbst Farbtöne in Rosé oder einem leichten Voilett erlauben, die anderswo als deplatziert oder überdimensioniert gelten würden.

Am Abend wählen Sie klassisch geschnittene oder besonders weit ausfallende Hosen, die je nach Form der Tunika zu tragen sind. Frauliche Werte und angemessen für Sommerpartys im Stile von Sonne, Strand und Meer sind Tuniken mit Stickereien, die zumeist aus einem Viskose-Mix bestehen und am Abend zudem für ausreichend Wärme sorgen. Für die eher ausgefallene Variante aus Baumwolle, ideal mit einem Kordelzug oder gefransten Ärmeln, kann man sich an ein neutrales Weiß oder ein dezentes Grau halten. Sind Sie eher weniger experimentierfreudig und möchten mit Accessoires für den richtigen Look sorgen, so sind Tuniken mit gerafften Ärmeln und einem zentralen Farbmuster die richtige Wahl, da sie unauffällig und doch modern chic daherkommen.

Kombinieren was das Zeug hält

Halten Sie den Aufwand klein und versuchen vor allem mit cremefarbenen Hosen oder stark farblichen Armreifen den Wechsel zu schaffen. Ob moderne Mottoparty oder Events im Stile der 70er-Jahre, hiermit haben Sie immer die Grundlage und können sich bequem anpassen. Wählen Sie Stickmuster für die Haare und nehmen Sie ein zweites Paar High Heels mit, um die Kleidung zu zentralisieren und den Blick auf andere Bereiche zu lenken. Es kann sinnvoll sein, dies jeweils mit derselben Handtasche zu versuchen, denn so fallen Veränderungen viel eher auf.

Weitere Artikel gibt es im Magazin.