Karnevalsparty: Die passenden Karnevalskostüme für Damen finden

Karnevalsparty: Die passenden Karnevalskostüme für Damen findenKarnevalsparty: Die passenden Karnevalskostüme für Damen finden

Was wäre der Karneval ohne die herrlichen Kostüme, in denen Damen, Herren und Kinder gleichermaßen erscheinen? Ganz klar, nicht ganz so spaßig, wie wir es gewöhnt sind. Während sich die armen Menschen vor vielen Jahren als Wohlhabender verkleidete und die obere Schicht zum Karneval in die Kleider eines Bettlers schlüpfte, ist die Kostümvielfalt heute weitaus ausgeprägter. Damen verkleiden sich als Küken, Hexe oder Stewardess. Welche Karnevalskostüme Damen sonst noch zur Verfügung stellen und worauf Sie bei der Kleiderwahl achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Eine Frage des Anlasses: Wo wird gefeiert

Der Karneval beginnt traditionell am 11.11 um 11:11 Uhr. Das bedeutet, dass die Damenkostüme anders aussehen werden, als solche, die man bei Kostümbällen oder Partys trägt. Auch wenn Narren immer wieder gerne behaupten, dass man sich mit einem Schluck Kölsch schnell aufwärmen kann, sollte das Karnevalskostüm immer den in der Regel niedrigen Temperaturen angepasst sein. Somit müssen sie selbst bei Regen und Schnee ein gewisses Maß an Schutz bieten. Knappe Damenkostüme, die viel Haut zeigen, sind zwar eine Augenweide für die Männer, die Damen werden allerdings frieren und sich im schlimmsten Fall erkälten. Ein Risiko, welches sich zum Karneval absolut nicht lohnt, schließlich möchte man wochenlang feiern und nicht krank im Bett liegen.

Besonders beliebt in der Fünften Jahreszeit sind Kostüme, welche aus einem Overall bestehen. Diese Karnevalskostüme bestehen in der Regel aus wärmenden Materialien wie Plüsch und besitzen mehrere Taschen, in denen sich diverse Dinge für unterwegs unterbringen lassen.

Voraussetzungen für ein gutes Damenkostüm

Bevor sich Damen Gedanken über das Thema der Kostümierung Gedanken machen, sollten sie vorher einige Fragen rund um den Straßenkarneval klären. Dazu gehören:

  • Ist das Kostüm für kalte Temperaturen tauglich? Ist es weit genug, um darunter eine weitere Schicht Kleidung zu tragen oder besteht es wenigstens aus wärmenden Materialien?
  • Ist ein integrierter Kopfschutz in Form von Mützen oder Kapuzen enthalten? Wenn nicht, empfehlen wir, eine dicke Perücke zu tragen.
  • Was für ein Schuhwerk passt zum Kostüm? Es sollte sowohl warmhalten als auch bequem sein.
  • Bietet das Kostüm ausreichend Bewegungsfreiheit, um sich auch im schlimmsten Gedränge wohlzufühlen?
  • Gibt es Taschen, in denen man einige Utensilien für unterwegs unterbringen kann?

Unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte lässt sich die Auswahl für die infrage kommenden Kostüme bereits eingrenzen.

Tipp: Das Karnevalskostüm kommt bei vielen Menschen nur wenige Male zum Einsatz. Deshalb neigen Menschen dazu, billige Kostüme zu kaufen. Wir empfehlen Ihnen, auf Qualität zu achten. Wenn Sie nicht viel Geld ausgeben können, haben Sie die Möglichkeit, in unserem Shop Kostüme auszuleihen.

Um jeden Preis auffallen: Absolute Pflicht beim Karneval

Faschingspartys sind die ideale Gelegenheit, für einige Zeit in die Haut einer anderen Person zu schlüpfen. Glücklicherweise gibt es praktisch keine Regeln, sodass man seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen kann. Erlaubt ist alles, worin man sich wohlfühlt. Bei all der Kreativität sollte man natürlich nicht vergessen, was wir bereits zuvor erwähnt haben: Das Kostüm muss auch praktisch sein und man muss sich darin wohlfühlen. Wer sich beispielsweise als Engel verkleidet und mit seinen schönen Flügeln in den Mittelpunkt des Geschehens sein möchte, wird dies sicherlich erreichen. Spätestens beim Tanzen wird sich allerdings zeigen, dass die Flügel eher ein Hindernis sind.

Accessoires sind unverzichtbar

Frauen gehen ohne ihre Handtasche nicht aus dem Haus. Darin befinden sich alle möglichen Dinge, die Frau im Laufe des Tages benötigen könnte. Beim Karneval wäre die Handtasche allerdings störend. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Kostümwahl darauf zu achten, dass man den Kleinkram in Taschen unterbringen kann. Wenn das Kostüm keine Taschen hat, muss man improvisieren: Wählen Sie zum Beispiel einen passenden Samtbeutel in unterschiedlichen Farben. Zu einigen Karnevalskostümen passen womöglich auch Umhängetaschen oder Gürteltaschen.

3 Kostümvorschläge für diesen Karneval

  • Mittelalterliches Kostüm: Die Thematik des Mittelalters genießt in den vergangenen Jahren einen echten Popularitätsschub. Angetrieben von Büchern, die regelmäßig zu den Bestsellern gehören über Computerspiele bis hin zu Filmen – das Thema Mittelalter begleitet uns überall hin. Kein Wunder, dass mittelalterliche Kostüme beim Karneval nicht fehlen dürfen. Aus historischer Sicht ist das Mittelalter natürlich äußerst interessant, da in der Zeit von 500 bis 1.500 n. Chr. die ersten Städte und Staaten aber auch der Handel entstanden. Frauen können das klassische Magdkostüm wählen oder sie gehen die extravagante Route und treten als weiblicher Ritter auf.
  • Gruseliges Kostüm: Der Hype rund um den Horror-Streifen „Scream“ ist mittlerweile längst abgeflacht. Deshalb kann man sich zu Fasching auch gerne als der Killer des Filmes mit Scream-Maske verkleiden. Neben diesem Kostüm gibt es noch viele weitere gruselige Varianten: Kopfloser Reiter, Teufel oder andere Vertreter des Film-Genres.
  • Lack und Leder: Wer es zum Karneval etwas sexy mag und darauf hofft, dass es den einen oder anderen heißen Flirt gibt, der sollte sich entsprechend kleiden. Für Damen gibt es zahlreiche sexy Kostüme: Sexy Generalin, Polizistin oder Krankenschwester sind nur einige Möglichkeiten für ein sexy Karnevalskostüm.

Artikelbild: © Patrizia Tilly / Shutterstock

Weitere Artikel gibt es im Magazin.