Erotisches Weihnachtsgeschenk – selbstgebastelter Kalender für den Partner

Personalisierte Weihnachtsgeschenke erleben in vergangener Zeit einen großen Aufschwung. Kein Wunder, schließlich besitzt der moderne Mensch alles, was sein Herz begehrt. Um seinem Partner nicht das zwanzigste Paar Socken oder ein weiteres Parfum für die bereits sehr stattliche Sammlung zu schenken, können Sie dieses Weihnachtsfest etwas ganz Besonderes vorbereiten: Ein erotisches Weihnachtsgeschenk in Form eines selbstgebastelten Kalenders. Was Sie dafür benötigen, zeigen wir Ihnen im Anschluss.

Vorbereitung für das Foto-Shooting

Selbstgebastelter Kalender für den Partner

Selbstgebastelter Kalender für den Partner

Für den selbstgebastelten Kalender werden erotische Fotos benötigt. In diesem Fall kommen zwei Möglichkeiten infrage:

  1. Ein professionelles Foto-Shooting oder
  2. das Foto-Shooting zu Hause beziehungsweise mithilfe eines Freundes.

Die erste Option liefert natürlich die besseren Ergebnisse. Ein Fotograf kann jede Person perfekt ablichten und besitzt auch die passende Ausrüstung für ein Foto-Shooting. Er kann die Fotos natürlich auch nachbearbeiten, allerdings hat das Ganze seinen Preis.

Die zweite Variante ist günstiger, erfordert aber auch mehr Zeit und das Ergebnis ist nicht immer perfekt. Wer dagegen mit einem knappen Budget arbeitet, der ist mit dem Shooting zu Hause besser beraten.

Themen- und Kostümwahl für jeden Monat

Wer sich für eine der beiden Optionen entschieden hat, sollte nun noch Folgendes tun:

  • Es werden 12 Fotos benötigt. Jedes Foto sollte den jeweiligen Monat repräsentieren. Wählen Sie 12 passende Themen und ein Kostüm für das Shooting aus. Passende Kostüme finden Sie in unserem Onlineshop.
    • Januar: Verkleiden Sie sich als süße Schneeflocke und lassen Sie sich in einem mit Schnee bedeckten Wald ablichten.
    • Februar: Suchen Sie nach einem Karnevalskostüm und zeigen Sie sich von Ihrer Party-Seite.
    • März: Der März läutet den Frühling ein, lassen Sie sich auf einer Wiese umgeben von vielen Blumen ablichten.
    • April: Der Osterhase war noch nie so sexy, ein Bild auf einer üppigen grünen Wiese umgeben von bunten Ostereiern ist perfekt für diesen Monat.
    • Mai: Verkleiden Sie sich als süßer Maikäfer oder Biene und zeigen Sie Ihrem Schatz, dass der Frühling fast vorbei ist.
    • Juni: Im Juni wird die Schwimmbad-Saison eröffnet, schießen Sie heiße Fotos in Ihrem Bikini.
    • Juli: Flower Power im heißen Juli – bringen Sie die Blumen zum Schwitzen.
    • August: Es ist die Saison der Erdbeeren, verführen Sie Ihren Schatz mit dem sinnlichen Rot.
    • September: Das Oktoberfest steht vor der Tür, zeigen Sie im Dirndl oder in kurzen Lederhosen etwas Haut.
    • Oktober: Zu Halloween dürfen Sie sexy und gruselig zugleich sein, verkleiden Sie sich als sexy Hexy.
    • November: Der Winter rückt an – zeigen Sie Ihrem Partner, wie sexy ein Schneemann sein kann.
    • Dezember: Als Nikoläusin verkleidet überbringen Sie Ihrem Angebeteten die lang erwarteten Geschenke.
  • Wer den Kalender im Winter erstellt, wird womöglich keine grüne Wiese finden. Das ist allerdings kein Problem, bei der Nachbearbeitung können Wiesen, Blumen und andere Elemente nachträglich einfügen. Machen Sie sich dazu aber mit der Software vertraut oder überlassen Sie diese Aufgabe einem Profi.
  • Wenn die Vorbereitungen für das Shooting abgeschlossen sind, kann es in einer gemütlichen Atmosphäre stattfinden. Zum Auflockern kann das Model und der Fotograf ein Glas Sekt oder Wein trinken. Das Foto-Shooting selbst sollte Spaß machen und nicht zu ernst genommen werden.

Die Nachbearbeitung der Bilder

Nachdem Sie zahlreiche Bilder für jeden Monat erstellt haben, müssen Sie nun die 12 besten auswählen. Es ist gut möglich, dass nicht alle Bilder perfekt sind. Das ist kein Problem, denn Kontrast, Helligkeit und Co. lassen sich in einem Bildbearbeitungsprogramm optimieren:

  • Nutzen Sie Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop oder GIMP, um Helligkeit und Kontrast anzupassen und rote Augen zu entfernen.
  • Drucken Sie die optimierten Fotos aus und kleben Sie diese auf einen Kalender-Rohling.
  • Optional können Sie sich einen Fotokalender drucken lassen. Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter von Fotokalendern. Achten Sie auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tipp: Wählen Sie einen Kalender, auf dem keine Jahreszahl abgebildet ist. Achten Sie auch darauf, dass die Wochentage (Montag bis Sonntag) nicht abgebildet sind. So kann Ihr Geliebter oder Ihre Geliebte den Kalender für immer Freude an Ihren erotischen Fotos haben.

Artikelbild: © Kletr / Shutterstock

Weitere Artikel gibt es im Magazin.