Dresscode auf einer Abiparty

Die langen Strapazen liegen hinter einem, die Prüfungen sind geschafft und der Fokus richtet sich auf die Zukunft, die geprägt ist von Studium, Ausbildung oder einem Year Abroad. Da ist es doch treffend, dass der alles krönende Abschluss in eine entsprechende Zeremonie eingebettet ist, die schon vielen Absolventen zuvor den Abschied erleichterte und dabei half, Beziehungen zu pflegen oder längst überfällige Dinge zur Sprache zu bringen. Ein Rahmen, der ein entsprechendes Auftreten auf beiden Seiten erfordert, um den Anspruch auch hier gerecht zu werden.

Wir geben Ihnen Tipps zur Kleidungswahl und zum Outfit im Allgemeinen.

Junge Frauen mit der Qual der Wahl

Die Kleidung auf einem Abiball sollte in vielerlei Hinsicht vor allem zweckmäßig sein, denn hinterher geht es raus in die Stadt und hinein in die Partynacht des Jahres. Größere Frauen fahren zumeist mit einem kurzen Kleid am besten, da die Beine betont werden und das klassische Schwarz für ein kompaktes Ganzes sorgt. Hier gilt es jedoch, besonders anschmiegsame Materialien zu wählen, etwa Satin oder Seide. Diese erlauben darüber hinaus eine Stickerei oder eine Verzierung mit einem Ansteckblume, um die durchlaufende Farbform in einem Ton in Szene zu setzen und gleichzeitig eine Aufteilung zu bewirken. Kurze Kleider sollten das Dekolleté weniger stark betonen, können aber mehr rückenfrei ausfallen und vom Schnitt her so passen, dass der BH dezent sichtbar wird.

Kleinere Frauen hingegen sollten lange Kleider verwenden, da die Schnittmuster und Verzierungen zumeist auf eine Standardgröße abgestimmt sind und aus diesem Grunde häufig überdimensioniert wirken. Verwenden Sie Push-Ups und solche Kleider, die den oberen Körperbereich sichtbar abtrennen und hervorbringen, um eine gute Aufteilung zu erreichen. Bei der Farbwahl sollten einfarbige Ausführungen vermieden werden, eher sind Pastelltöne angesagt und seit Jahren häufig gesehen.

Männer fahren mit Anzügen in Dunkelblau oder einem Hellgrau am besten, da die Akzentuierung zumeist über andere Dinge geschieht und der festliche Rahmen kaum andere Kombinationen hergibt. Es empfiehlt sich daher, bei den Schuhen und der Krawatte etwas ausgefallener zu sein, um aus der grauen Masse hervorzuheben.

Schmuck sinnvoll einbringen

Mit dem richtigen Schmuck als Accessoire erreichen Sie, dass weibliche Vorzüge in den Vordergrund gestellt werden und das Auftreten insgesamt aufgewertet wird. Wie wäre es mit einem schönen Schmuckkragen, der besonders bei kurzen Kleidern die Gesichtspartie hervorhebt und bequem sitzt. Oder aber einem Armreif in goldener Farbe, ideal für Brünette und lange Haare, was den Kontrast schärft und die Blicke zwangsläufig auf Sie lenkt. Im Netz beispielsweise findet sich eine riesige und für jeden Frauentyp geeignete Auswahl an preisgünstigem Modeschmuck, passend für jeden Anlass und gerade für die Abifeier.

Weitere Artikel gibt es im Magazin.