1980er Jahre: Als Aerobic das Synonym für Mode war

1980er Jahre: Als Aerobic das Synonym für Mode war1980er Jahre: Als Aerobic das Synonym für Mode war

In den 1980er Jahren durften Stirnband und Stulpen genauso wenig im Kleiderschrank fehlen wie der Hosenanzug für Damen. Was genau diese Zeit definierte ist schwer zu sagen. Ein genauer Trend lässt sich kaum erkennen, eines war aber sicher: Man musste einfach cool aussehen – um jeden Preis.

Die 80er Jahre sind vielen Menschen als Jahrzehnt des Umbruchs im Gedächtnis geblieben. Bunt, konträr und kultig würde man diese Zeit beschreiben. AIDS wird erstmals als ansteckende Krankheit erkannt, Ronald Reagan wird der US-amerikanische Präsident und in Tschernobyl kommt es zu einer schweren Umweltkatastrophe. Nachdem in Ungarn der Eiserne Vorhang geöffnet wird, fällt auch die Berliner Mauer.

Angetrieben vom wirtschaftlichen Aufschwung und der zunehmenden Medialisierung rückt die Mode mehr und mehr in den Fokus der Gesellschaft. Sie wird zunehmend zu einem Mittel zum Ausdruck des Lebensstils. Fernsehen, Musik und Film beginnen, sich die modische Entwicklung dieser Zeit zu beeinflussen.

Pop und Rock Mainstream

Die Stars im Bereich Pop und Rock wurden in den 1980er Jahren zu Giganten und beeinflussten damit auch die Mode. Einige von ihnen sind bis heute noch aktiv, auch wenn ihr Höhenflug vorbei ist. Zu den nennenswerten Ikonen gehören:

  • Michael Jackson: Dem Guiness-Buch der Rekorde zufolge ist MJ der erfolgreichste Entertainer der Welt. Sein 1982 veröffentlichtes Album „Thriller“ machte Michael Jackson zum Weltstar. Bis heute ist es das am meisten verkaufte Album der Welt. In puncto Mode hat sich MJ mit seinen Fantasieuniformen, weißen Socken, schwarzer Hochwasserhose und Schuhen sowie einem Handschuh von der Masse abgesetzt. Der Style von Michael Jackson wird bis heute kopiert, ob auf den Laufstegen oder auf der Straße. Bestes Beispiel sind Jacketts im Military-Style sowie mit Nieten besetzte Handschuhe.
  • Madonna: Das Mode-Chamäleon initiierte in den 1980er Jahren einen Trend nach dem anderen. Die Stil-Queen ist laut einer Umfrage von contactmusic.com nicht nur für den extraknalligen Look der Achtziger verantwortlich, sondern sorgt auch fast 30 Jahre später für das große Revival. Die rebellische Madonna zeigte Bereits auf ihren Plattencovern, wie die zukünftige Mode aussehen wird. Bereits auf ihrem ersten Album waren die für die Zeit typischen Armreifen zu sehen.

Das Revival der 1980er Modetrends

Die 80er sind wieder zurück. Auch wenn diese Zeit gerne als „Jahrzehnt des schlechten Geschmacks“ bezeichnet wird, sind Dauerwellen, neonfarbene Leggings, Karottenhosen und Blazer in XXL-Größe wieder in. Die Zitate aktueller Modetrends bedeutet aber nicht, dass man jetzt die alten Klamotten aus dem Keller ausgraben kann.

Wer einen Blick auf die aktuellen Laufstege wirft, der entdeckt die alten Markenzeichen der 1980er Jahre: Schmale Krawatten, gebleichte Jeans und karierte Oberflächen. Natürlich müssen auch die Farben strahlen – vorzüglich in Neontönen. Die Schulterpartien sind ausgestopft, die Ärmel weit und hochgekrämpelt, auch die Stiefel dürfen dicke Profilsohlen haben. All das ist bei aktueller Kleidung zu sehen und zu kaufen. Dennoch ist die aktuell erhältlich Kleidung nicht so übertrieben wie in den 80ern. Stattdessen nutzt man die Trends dieser Zeit, um dezente Akzente zu setzen. Schulterpartien sind breiter – aber nicht so breit wie damals.

80er Jahre-Kostüme immer noch beliebt

Für viele Menschen bleiben die 80er Jahre eine Zeit, in der sie ihren Stil kundgeben konnten, ohne sich dafür schämen zu müssen. Kein Wunder, dass 80er Jahre-Partys auch heute noch vielerorts gefeiert wird. Die Teilnehmer dieser Feiern verkleiden sich in auffälligen Kostümen, ohne sich dafür schämen zu müssen. Wer an einer solchen Feier selbst teilnehmen möchte oder sie sogar zu Hause veranstaltet, der findet bei uns passende Kostüme für eine 80er-Jahre-Motto-Party.

Artikelbild: © Beke Nandor / Shutterstock

Weitere Artikel gibt es im Magazin.